Leckeres vom Grill in Dollerup.

Am 28. August trafimg_2029-kken wir uns bei

Carsten zu unserem Biker-grillen.

Wegen der schlechten

Wettervorhersage kam leider

nur ein Teil unserer Biker

mit dem Motorrad.

Das Wetter entwickelte sich positiv und der

Grillmeister verwöhnte uns mit seinem leckeren Gegrillten.

Carstens Bildersammlung von seinen Motorrädern und

Veranstaltungen wurde von allen interessiert angeguckt.

Am Nachmittag überraschte uns Frauke mit Kaffee,

Kuchen und Eis.Wir verbrachten zusammen einen sehr

schönen Nachmittag.

Auf der Heimfahrt fing es leider an zu regnen und

wir bekamen noch eine kräftige Dusche.

Fahrt zur Seehund Aufzuchtstation.

Am 24. Juli haben wir uns bei schönstem Sommerwetter

 am Wikingerhof mit 14 Bikern zur Ausfahrt getroffen.

Unsere Fahrt führte über Friedrichstadt, Hennstedt, Heide, Meldorf

nach Friedrichskoog zur Seehund Aufzuchtstation.

Dort gab es viele Informationen über Seehunde.

Auch die kleinen Heuler waren zu sehen. Nach einem kleinen Imbiss ging es dann zurück

über Schafstedt,Hamdorf zum Rosencafe in Hohn.

Dort gabs leckerTorte und Kaffee.

Ausfahrt nach dem Bikerfrühstück zum Café Waldheim.

Trotz schlechter Vorhersage und einiger Schauer sind wir

nach dem Frühstück über die kurvenreichstenen schönsten

Straßen Angelns zum Waldheim in Bohmstedt gefahren.

IMG_1915-k

Dort haben wir im Waldcafé bei

strahlenden Sonnenschein bei lecker Torte und Kaffee

einen schönen Nachmittag verbracht.

i

Unsere Abfartstour 2015 durch Dithmarschen.

Abfahrtstour2015 zum Imbiss Kanal 33.

Wir trafen uns im Autohof Wikingerland mit 11 Biker/innen zur Abschlusstour.

Es ging über Hollingstedt, Schwabstedt, Friedrichstadt nach Hennstedt zu Carstens.

Dort haben wir die neuesten Moto Guzzi und Ducati besichtigt. Danach fuhren wir dann

über schöne Nebenstraßen durch Dithmarschen zum Imbiss und Café Kanal 33. Dort konnten

wir draußen mit Kanalblick sitzen und eine leckere Kohlroulade verspeisen. Nach einer ausgiebigen

Mittagsstunde ging es dann weiter über Wacken, Hohenlockstedt, Aukrug

und Rendsburg zur Waldhütte nach Brekendorf. Bei Kaffee und einem

riesigen Tortenstück haben wir in gemütlicher Runde unsere Tour abgeschlossen.

Unser Grillen am 16.August.

Bei tollem Sommerwetter trafen wir uns in Gelting-Mole
zu unserem diesjährigen Grillen. Christel und Peter
hatten den Grillpavillon direkt am Bootsanleger für uns
schön aufgebaut.Bei lecker Gegrilltem und kühlen Getränken
mit Blick über den Hafen haben wir unser Essen genossen.
Bei angeregter Unterhaltung verging der Nachmittag
sehr schnell und die Teilnehmer machten sich nach und nach auf
den Heimweg.
Wir möchten uns ganz herzlich bei Christel, Peter und ihrem Sohn
für die Mühe und Arbeit und das Ausrichten des Grillens bedanken.K800_IMG_1780k

Unsere schöne Wochenendfahrt.

Unsere schöne Wochenendfahrt zur Mecklenburger Mühle.
Am 29.05. trafen wir uns mit unserer Gruppe in Sehestedt.
Von dort fuhren wir auf schönen Nebenstraßen nach Travemünde.
Dort erwartete uns Christel mit einem leckeren reichhaltigen Frühstück.
Nach dieser erholsamen Pause ging es weiter mit der Fähre über die Trave,
an der Ostseeküste entlang nach Wismar. Nach unserem Aufenthalt am Hafen
fuhren wir zum Hotel Mecklenburger Mühle. Dort haben wir den Tag in
gemütlicher Runde ausklingen lassen.
Am nächsten Tag fuhren wir durch die schöne Mecklenburger Seenlandschaft
nach Waren an der Müritz.Dort gab es zur Begrüßung erst einmal
einen kräftigen Regenguss. Bei der Hafenbesichtigung konnten wir auch
für unser leibliches Wohl sorgen. Danach ging es ausgeruht zurück zum Hotel.
Am Sonntag fuhren wir über Reinfeld, wo wir uns nach einer Pause
trennten, nach Hause.

Anfahrt 2015

Unser Anfahren.
Wir trafen uns am 26.April beim Wikingerland
zum gemeinsamen Anfahren.
Leider hatten wir Regenwetter, so das nur acht Biker,
der harte Kern unseres Treffs, teilgenommen haben.
Darunter waren aber auch drei mutige Bikerinnen!
Da es laut Wetterapp im Kieler Raum trocken sein sollte,
haben wir uns entschlossen nach Hof Treptow zu fahren.
Gute Entscheidung, hinter Rendsburg wurde es trocken
und hat dann auch nicht mehr geregnet.
In Treptow, bei dem tollen Büfett, haben wir ein paar schöne
unterhaltsame Stunden verbracht.
Am Nachmittag sind wir dann auf schönen Nebenstraßen
wieder nach Hause gefahren.

2014 Abfartstour am 28.09.2014

Nachdem unser Abfahren am 14. ins Wasser gefallen war, haben wir bei
schönem sonnigen Wetter die Tour nachgeholt.
Eine kleine nette Gruppe von 11 Bikern traf sich am Autohof Wikingerland
zur Abfahrtstour. Wir fuhren auf schönen Nebenstrecken über Schwabstedt
zum Eidersperrwerk. Nach einer Pause ging es dann weiter nach Sankt Peter Bad
zum Motorradparkplatz. Von dort zu Fuß auf die Strandpromenade zu
Goschs Fischimbiss zum Mittagessen. Nach unserer ausgiebigen Mittagspause
fuhren wir dann auf kleinsten Nebenstraßen übers nördliche Eidersted
und durch die Hattstedter Marsch zu Jonnys Cafe.
Dort haben wir bei Kaffee und lecker Torte in lustiger Runde die Tour ausklingen lassen.

Vorstellung neuer BMW Modelle

Vorstellung neuer BMW Modelle und Probefahrten mit Fritz Doser und
seinem Team vom Vertragshändler Wilhelmsen.
Wie auch im letzten Jahr besuchte uns Fritz Doser mit seinem Team
zum Bikerfrühstück am 01.06. um uns etliche neue Modelle, wie die R1200 RT,
R1200 GS A. und weitere, vorzustellen.
Nach unserem gemeinsamen Frühstück wurden die Motorräder besichtigt und von
interessierten Teilnehmern ausgiebig Probe gefahren.
Da das Wetter im Laufe des Vormittages richtig schön wurde,
konnten wir uns draußen bei den Motorrädern aufhalten,
um uns angeregt über unser gemeinsames Hobby Motorrad
und unsere sonstigen gemeinsamen Interessen unterhalten.
Wir möchten uns bei Fritz und seinem Team recht herzlich bedanken.

Unsere tolle Anfahrtstour zum Saisonstart.

Unser Anfahren am 27.April 2014.
Zur Motorradsaisoneröffnung trafen wir uns am Wikingerland zum gemeinsamen Anfahren.
Dank des schönen sonnigen Wetters mit erfreulich hoher Beteiligung.
Da die meisten recht früh da waren, gab es vor der Abfahrt erst einmal
eine Begrüßung und nette Gespräche
bei einer schönen heißen Tasse Kaffee. Nach der Ansprache von Olli ging es dann pünktlich los.
Unsere Tour führte uns über Sehestedt, Emkendorf, Wrohe, Blumenthal, Bordesholm,
Nettelsee,Ascheberg, Dersau zum Tourenfahrerhotel Schwanensee in Bosau.
Das Hotel liegt wunderschön gelegen direkt am See.
Für uns war auf der Terrasse für die ganze Gruppe gedeckt. Jetzt war erst einmal
Mittagessen mit anschließender Ruhepause angesagt.
Nach einem tollen Mittagessen, ausreichenden Getränken (alkoholfrei)
und angeregter Unterhaltung starteten wir dann die Rückfahrt
zum Cafe und Restaurant Waldhütte in Brekendorf.
Wir fuhren dann über Plön und Preetz. Dort passierte das,
wovon andere nur immer reden.
Unsere Gruppe trennte sich. Der hintere Teil, der den Anschluss nicht mehr fand,
fuhr dann direkt nach Brekendorf und lies sich schon mal gemütlich
Kaffee und Kuchen schmecken.Nach einer Stunde trudelten dann auch die anderen ein.
Somit konnten wir dann gemeinsam am Kaffeetisch die Tour beschließen.
Trotz der kleinen Panne waren alle der Meinung, das es eine schöne Anfahrtstour
und ein toller Start in die Motorradsaison war.

Unser neues BMW Bikertreff Banner

Wir haben endlich wieder ein Bikertreff Banner.
Nachdem der plötzliche Herbststurm im letzten Jahr das Banner zerfetzt hatte,
stellte sich die Frage wie wir ein neues beschaffen.
Aber dank eines großherzigen Spenders, der nicht genannt werden möchte,
hat sich dieses Problem ganz von selbst gelöst.
Lieber Spender vielen vielen Dank.
Nach dem Frühstück am 06.April haben wir gemeinsam das Banner in den
vorhandenen Halterahmen befestigt und eingeweiht.
Bei der Ankunft werden wir, und vor allem unsere Gäste, wie vorher an unserem Treff begrüßt.
— Alles ist wieder gut!—

Grünkohlessen 2013

Zum Jahresabschluss wurden wir wieder wie gewohnt von Inge,Johannes und ihrem Team

mit einem tollen Grünkohlessen verwöhnt.

Nach seiner Ansprache überreichte Olli Inge als kleines Dankeschön einen Blumenstrauß.

Vielen Dank an Inge und Johannes, wir hoffen das, wir uns

noch lange bei euch wie Zuhause fühlen dürfen.

Auch bei Birgit, die bei jedem Frühstück so nett ihre Runde macht,

und es schafft das auch die sehr sparsamen eine kleine Spende geben,

möchten wir uns alle bedanken.

Olli überreichte ihr dafür im Namen aller einen Blumenstrauß.

Anschließend fand unser Juhlklapp statt. Da die Päckchen erst

nach würfeln einer 6 ausgesucht werden konnten,

mussten einige ganz schön lange warten und würfeln bis sie

endlich ihr Geschenk bekamen.

Anschließend hatten wir dann noch einen schönen gemütlichen Abend.

Abfahren 2013

Abfahren 03.11. 2013 nach Hof Treptow.

Wir trafen uns bei recht herbstlichen Temperaturen

zu unserer diesjährigen Abschlussfahrt am 03.10. am Autohof in Jagel

mit unseren Gästen von den Motorradfreunden Nordfriesland und den Vikings.

Unsere Tour führte durch die Hüttener Berge an den Westensee vorbei nach Landwehr

zur Kanalfähre. Nach der Überfahrt ging es weiter über Achterwehr Rumoor Flintbeck nach Böhnhusen zum Hof Treptow.

Dort durften wir in einem sonnigen Wintergarten

ein wirklich leckeres Mittagessen genießen. Bei Kaffee, Nachtisch und angeregter Unterhaltung

haben wir unsere geplante Abfahrt verpasst.

Mit Verspätung ging es dann weiter über Hohenweststedt nach Breiholz zur Fähre.

Nach der Überfahrt weiter Sandschleuse, Meggerdorfer Moor, Bergenhusen, Schwabstedt,

Ostenfeld, Viöl nach Norstedt. Dort wurden wir in Jonnys Cafe schon längst erwartet.

Leckere Torten und Kaffee standen schon bereit, so das wir uns an den gedeckten Tisch

setzen konnten. In gemütlicher Runde bei angeregter Unterhaltung wurde es dann auch etwas

später bis wir unsere Motorräder zur Heimfahrt starteten.

Wir möchten uns bei allen für ihre Teilnahme bedanken.

Fahrsicherheitstraining in Eggebek 2012

Meistens steht der Termin für das Fahrsicherheitstraining schon Wochen vorher fest.

Der Tag rückt näher, und damit der bange Blick auf die Wetterprognose. Dieser Samstag Ende April brachte keine Überaschungen, das Wetter gestaltete sich genau wie vorher angekündigt. Im Nieselregen ging es los richtung Eggebek.

Sieben Personen vom Bikertreff Bonsberg hatten sich angemeldet, und alle waren da!

Nach einer Begrüßung der Instukteure, einer kurzen Besprechung für den Tag, Einteilung der Gruppen ging es hinaus auf die Piste. Aus dem Nieselregen wurde ein Dauerregen, die Temperaturen lagen gefühlt bei fünf Grad

-viel mehr kann es auch tatsächlich nicht angezeigt haben, das Termometer-

All das ließ die Teilnehmer nicht abschrecken, sich selbst und die Motorräder warm zu fahren. Es folgten Übungen der unterschiedlichsten Art. Immer wieder kleine Pausen zum Zwecke von Erkärungen und Gesprächen rund um die Theorie des Motorradfahrens.

Bis zur Mittagspause hielt der Regen an. Der Gemeinschaftsraum war wohlig warm, jeder Heizkörper belegt mit nassen Handschuhen, Halstüchern und Helmen. Das war dann doch ein lustiges Bild. Aber auch sonst hatten wir viel Spaß an diesem Tag und haben uns von dem Wetter nicht abschrecken lassen. Es war eine gute Mischung aus Konzentration bei den Fahrübungen und Entspannung zwischendurch.

Auf dem Platz sind wir an diesem Tag ca. 40 km gefahren.

Die meisten Teilnehmer fuhren sicher mit dem Gedanken heim:

ja, das war ein lohnenswerter Tag, da könnte ich doch auch im nächten Jahr wieder dabei sein…

Anfahrt 2012

In diesem Jahr ging es an die Nordsee.

Ausgangspunkt für die Tagestour war Flensburg. Los ging es mit 15 Motorrädern bzw. 18 Personen.

Als erstes Ziel des Tages steuerten wie Dagebüll an, dort erwartete uns noch ein weiterer Biker mit seiner Frau.

DSCN2252

Ein lausig kalter Wind blies uns vom Meer ins Gesicht, dabei hatte uns während der Fahrt doch die Sonne schon hin und wieder den Pelz gewärmt. Nach einer kurzen Rast ging es südwärts durch die Köge. Hat jemand gezählt wieviele es waren?

Im Sönke-Nissen-Koog fielen besonders die vielen weißen Höfe mit den grünen Dächern auf. Die Ursache dafür ist ein Nordfriese, der für einige Jahre ( in der Zeit des 1. Weltkrieges ca.) seine Heimat verließ um in Deutsch-Südwestafrika einige Jahre zu arbeiten. Finanziell unterstüzte er den Deichbau, nach im wurde der Koog benannt und ein Architekt entwarf die Bauernhöfe in Anlehnung an die Farmen aus Deutsch-Südwest. Heute stehen viele unter Denkmalschutz.

In den Kögen war sehr wenig Verkehr, wir hatten die Strassen fast für uns. Viele Tiere waren zu sehen,  tausende grasende Gänse in den Feuchtgebieten, die Schafe mit ihren Lämmern auf den Deichen. Windgepeitsche Bäume an den Strassenrändern, die fast aussehen wie Bonsai, da  sie der Natur mit ihren gewaltigen Kräften ausgesetzt sind.

Unser Ziel ist der Bohmstedter Forst. Irgendwann verließen wir die Marsch, es tauchten  wieder kleine Hügel und Kurven vor uns auf. In der Gaststätte Waldheim wurden wir sehr freundlich begrüßt, das Wetter ließ es zu, dass wir unter freiem Himmel sitzen konnten. Unsere Stärkung kam in Form von Kaffee, Grillwurst, Brot und Salat. Die Gaststätte liegt mitten im Wald, sehr einladend, sich ein wenig die Beine zu vertreten.

 

Weiter ging es dann durch viele kleine Dörfer Richtung Eiderstedt.

Nächster Stopp ist das Herrenhaus Hoyerswort, ein für Eiderstedt recht untypisches und einmaliges Gebäude. Es beherbergt ein kleines Museum mit Landmaschinen, eine Töpferei, ein Cafe und wunderschöne und außergewöhnliche Räumlichkeiten. Und gackernde Hühner im Garten.

Nach einer kurzen Besprechung beschlossen wir direkt nach Tönning zu fahren. Das Eidersperrwerk werden wir auf einer anderen Tour aufsuchen.

Wir parkten an dem idyllische Hafen von Tönning; es waren nicht sehr viele Sonntagsausflügler unterwegs, fast,  als wären wir die einzigen Gäste in der kleinen Stadt an der Eider. Aber nein, dort wo wir Kaffee, Kuchen und Eis genossen, war ein reges Kommen und Gehen von Menschen.

Zurück bei den Motorrädern und fast startklar für den Heimweg, gab es eine böse Überaschung : ein Motorrad mit einem platten Hinterrad! Es stellte sich heraus, dass mehrere Biker mit Flickzeug ausgestattet waren. Gleich der erste Versuch, den Reifen abzudichten  klappte, hier und da eine Luftkontrolle an einer Tankstelle. Das Motorrad und Jonny schafften den ganzen Weg bis ins nördliche Angeln, Birgit als Sozia wurde von Ulli bis nach Hause gebracht, toll!

Alles in Allem war es ein schöner Tag. Es gab viel frische Luft, es wurde viel gelacht und geplauscht, die ’neuen‘ Biker wurden freundlich aufgenommen, und es gab KEINEN Regen…

Grünkohlessen 2011

Zum krönenden Abschluß des Jahres gehört das Grünkohlessen,

was für ein Gaumenschmaus!

In diesem Jahr gab es außer dieser Schlemmerei rund um den saftigen grünen Kohl

und der wunderbaren Geselligkeit der Bikerfreunde

ein Julklapp mit Weihnachtsmann, der diesmal zünftig in roter Hose und passendem

blau-weißem Hemd (BMW!) anreiste.

Es gab ein paar plattdeutsche Geschichten und eine wunderbare

musikalische Unterhaltung:

Jörn Siebelist war  zu Gast. Im Gepäck  hatte er seine Gitarre,

ein paar lustige Geschichten und jede Menge Humor.

Es war ein sehr vergnüglicher Abend. Es wurde viel gelacht, gesungen und die Kehle geölt…

Dank an die Natur, dass es den Grünkohl gibt,

und Dank an den Koch, der daraus so eine leckere Speise bereitet!

Abschlußfahrt 2011 Am Nord-Ostsee-Kanal

Das war ein ungewöhnlich kalter Tag, für Mitte Oktober.

Eine Gruppe von Bikern traf sich am frühen Morgen an der Schlei zum Frühstück .

Es ging gerade die Sonne auf, die Luft war eisig, am Wegesrand funkelten die Eiskristalle im Gras…

Die Gruppe bestand nicht nur aus Zweirädern, auch ein Gespann war dabei, und ein Auto!

Um halb zehn ging es dann los, das erste Ziel war Brunsbüttel.

Eine abwechslungsreiche Landschaft konnten wir genießen, quer durch

Dithmarschen, über Pahlen an der Eider bis Brunsbüttel,

über schöne, wenn auch etwas holprige Landstrassen.

Die Schleusenanlagen sind wirklich sehenswert, leider kamen während unseres

Aufenthaltes nicht so viele Schiffe vorbei.

Es gesellte sich noch ein Biker dazu, und die Fahrt ging weiter.

Fähre Brunsbüttel, Fähre Burg und Hochdonn,

nun, es war Sonntag, wunderschönes Ausflugswetter, und wir nicht die Einzigen unterwegs.

Die Schlangen vor den Fähren wurden länger, also ging es zur Abwechslung mal über eine Brücke auf die andere Kanalseite.

Dies war die Hochbrücke von Albersdorf  / Grünental.

Weiter durch Dörfer und Dörfchen, Richtung Schleuse Gieselau-kanal.

Die Strasse vor uns wurde schmal und schmaler, und dann kam der Schreck des Tages,

aus der Strasse wurde ein PLATTENWEG ! Puhh, zum Umkehren zu spät,

also weiter… über einige (gefühlte) Kilometer zog sich dieser Weg dahin,

und, endete nicht als Sackgasse!  Nein, wir hatten gottseidank wieder Asphalt unter den Rädern!

Noch etwas blieb uns erspart:  GEGENVERKEHR, nee , das wäre nicht lustig gewesen , schon gar nicht für das Gespann und das Auto.

Glück gehabt!

Alle sind durchgekommen, ordentlich geschüttelt… kurze Rast am Gieselaukanal, dann

ging es weiter Richtung Rendsburg, durch den Kanaltunnel nach Rade,

zu Brauer’s Aalkate, wunderschön am Kanal gelegen.

Dort wurden wir schon erwartet von zwei weiteren Motorradfahrern, Überaschung!

Nach einem gemeinsamen Essen und viel Gelächter,

hieß es mal wieder Abschied nehmen, ein schöner Tag und unsere Abschlußfahrt  gingen zuende…

Fahrsicherheitstraining in Eggebek

An einem Samstagmorgen ging es los, geplant war für diesen Tag eine Teilnahme am Fahrsicherheitstraining.

Der Flugplatz in Eggebek eignet sich hierfür wirklich gut!

Dieses war der letzte Kurs des Kreises SL/FL für die Saison 2011. und war auch wieder komplett ausgebucht,

insgesamt ca. 30 Teilnehmer, verteilt auf drei Gruppen/Instrukteure.

Unsere Gruppe war ein kunterbunter Haufen von Motorradfahrern,

Jung und Alt ,  Zweiradfahrer mit Erfahrung oder Anfänger,

es war alles vertreten. Und das ist gut so!

Nach einer theoretischen Einführung ging es hinaus auf die Piste,

es folgte ein Check der Maschinen, aber auch das Befinden des Fahres ist nicht unwichtig.

Die Stunden vergingen wie im Fluge, eine Übung nach der anderen wurde ausprobiert.

Unser Instrukteur Michael ist hauptberuflich Fahrlehrer, man merkte genau, dass er wußte, worauf es ankam.

Es schien ihm  nichts zu entgehen. Selbst die Augen unter dem Visier konnte er erkennen, und immer wieder darauf hinweisen, wie wichtig die Blickrichtung ist.

Das war nur ein Teil dessen, was jeder Einzelne von uns am späten Nachmittag im Gepäck hatte, als der Kurs zuende ging.

Wir sind im Sonnenschein gestartet, zur Mittagszeit breitete sich ein fieser Sprühregen aus.

Aber genau diese Wetterbedingungen finden wir draußen auf der Strasse, wenn wir allein mit unseren Maschinen unterwegs sind. Hier konnten wir unter realen Bedingungen üben, Tipps und Tricks mit nachhause nehmen.

Mehr dazu sagen vielleicht die Bilder auf der anderen Seite.

Es wäre doch wirklich schön, wenn der Kreis mitsamt den anderen Verbänden diese Motorradsicherheitstrainings auch in Zukunft anbieten kann.

BMW Raudzus zu Gast beim Bikerfrühstück

Wie schon so oft in den vergangenen Jahren, folgten Hannes Matzen – und seine Begleiter –  der Einladung zum Schlemmer-Bikerfrühstück nach Bonsberg-Hunhoi zu kommen.

In diesem Jahr war es der 1. Mai. Tolles Frühlingswetter lockte viele Biker an.

Das Besondere an diesem Tag war allerdings nicht das gute Wetter, das leckere Essen oder Fachgespräche,

sondern, dass uns Bikern und Freunden der Blau-Weißen Marke aus Bayern die Gelegenheit geboten wurde,

all die neuen Modelle des Jahres 2011 vor Ort zu testen.

Dort standen sie, schön aufgereiht, zum Bestaunen und Bewundern.

Und dann ging es los, wer Lust und Freude hatte, und sich traute – smile –  konnte sich anmelden.

Die Wartezeit war nicht lang, und selbst die machte Spaß!

Wo und wann hat man schon mal so eine Gelegenheit?! Die wunderbare Umgebung ist dazu äußerst verlockend, zu einer Probefahrt zu starten, denn wir sind ja mitten in Angeln, zwischen den Meeren, von Hügeln und auch Kurven umgeben!

Das war ein toller Tag. Dank und Gruß gehen auf diesem Wege noch einmal nach Husum.

Rund um den Plöner See

So begann das Bikerjahr 2011

Es war der 17. April. Frisch und munter sind wir gestartet, an den schon bekannten Sammelstellen ging es los, die ganze Gruppe -ca. 20 Personen- fand sich in der Nähe Schleswigs zusammen, eine kurze Reisebesprechung, dann ging es los.

Ach ja, auf dieser Fahrt haben wir ein für mich neues ‚System‘ getestet. Es wurde mir als Marshall-System vorgestellt. Die Theorie dazu mag ein wenig verwirrend klingen, in der Praxis dann hat es sich als absolut gut geeignet erwiesen! Ich möchte niemals mehr anders mit einer Gruppe unterwegs sein!  Hier ein link, der eine ganz gute Erklärung abgibt :

Marshall System

Dadurch wurde es eine sehr entspannte Fahrt, niemand ging verloren. Die ersten Erfahrungen konnten wir in Wulfshagen austauschen, dort sollte im Park-Bistro ein gemeinsames Frühstück genossen werde.

Es ist eine sehr bikerfreundliche gastronomische Stätte.    

Mit wohlgefüllten Mägen ging es dann weiter Richtung Plöner See. Den Nord-Ostsee-Kanal haben wir in Landwehr überquert,

es passten gerade alle Motorräder auf eine Fähre, so ging es zügig weiter. Kiel in weitem Bogen umrundet,  ging die Reise auf kleinen Srassen weiter,  über Dersau, Bosau und dann unzähligen kleinen Ortschaften im Kreis Plön bis zum

Gut Panker.      

Es war höchste Zeit für eine Pause… Motorradfahren kann doch ganz schön anstrengend sein !! Besonders so zeitig im Frühjahr wo ein Teil des Körpers sich noch im Winterschlaf befindet.

Weiter ging es dann praktisch in die Nachbarschft des Gutes:

Der Hessenstein lockte mit seinen Stufen und dem wunderbaren Blick in die Ferne, wenn man denn den Weg nach oben geschafft hat. Ja, es hat immer einen besonderen Reiz, die Welt aus einer gewissen Höhe zu betrachten. Oder mit einem gewissen Abstand; dem Himmel etwas näher zu sein…

Die Gruppe beschloß dann gemeinsam wieder Richtung Heimat zu fahren. Von einigen Biker-Freunden hieß es Abschied nehmen, da ihre Heimat nicht im Norden liegt.

Ohne Zwischenstop ging es dann bis zum Gasthaus Haddeby. Und, was läßt das Bikerherz dann wirklich höher schlagen nach so einem schönen, anstrengenden Tag? Na, eine echte Cyrrywurst mit Pommes Frites … ! Lecker

Bleibt zum