Touren und Veranstaltungen

Ausflug zu den Ochseninseln, DK



Sonntagmorgen 17. Juli 2011 , noch im Bett, Augen geschlossen, Ohren offen; NEIN , diesen Regen will doch niemand hören,

heute wollen wir doch unseren Ausflug zu den Ochseninseln unternehmen!  Sagt jemand ab? Nein, wie schön. Heimlich hat wohl jeder von uns an diesem Morgen mit dem Gedanken gespielt, einfach im Bett zu bleiben.

Treffpunkt ist Krusau, und fast alle sind gekommen.

Die erste Etappe führt uns zu den Dybbüller Schanzen, nicht sehr weit gefahren, aber immer wieder ein schöner Ort zum Verweilen. Nieselregen.

Weiter geht es nach Sonderburg, eis Spaziergang durch die Stadt, das Wetter bereitet immer noch keine Freude, dafür schmeckt es uns aber ausgezeichnet am Grill. und dann noch ein schönes dänisches Eis, hmmm.

Wir wollen mit der kleinen Fähre um 14.00h übersetzten, von Sönderhav zu der großen Ochseninsel. Fast wäre sie ohne uns abgefahren, zu viel geschnackt und getrödelt. Stattdessen muss der Fährmann sogar zwei mal fahren, wir passen nicht alle in sein Boot.

Es war kaum zu glauben, aber der Jubelschrei von allen Seiten war nicht zu überhören… die Sonne begrüßte uns! Strahlend blauer Himmel begleitete uns auf dem Weg zur Insel.

Nachdem alle angelandet waren, kam der wohl anstrengendste Teil des Tages auf uns zu: wir mussten diese Höhenmeter überwinden, um auf das Oberland zu gelangen. Der Weg hat sich gelohnt, ein wünderschöner Blick über die Förde, Segler, klein wie Spielzeugboote, in der

Ferne die deutsche Küste, oder, zur anderen     Seite das dänische Festland. Der Blick hinunter zur Inselwerft…

Der Insel-Krug erwartete uns mit leckerem Kuchen und Kaffee. Nach einer angemessenen Ruhezeit und schönen Gesprächen unter freiem (blauen!) Himmel ging es zurück zur Fähre. Noch einmal wurde die Gruppe geteilt, der Fährmann fuhr uns in zwei Bootsladungen zurück zu unseren Motorrädern.

Nun hieß es Abschied nehmen, und wir waren uns einig, es war ein schöner Ausflug, der nicht so viele Kilometer auf dem Tacho hinterlassen hat, aber wir ein paar schöne Stunden miteinander verbracht haben. Und niemand bedauerte es mehr, am frühen Morgen doch das Bett verlassen zu haben…

…und dann kam er doch noch, der Sommer

Ja, ein paar kleine Lichtblicke gab es dann doch wettertechnisch in diesem Sommer.

Dazu gehört unbedingt der 21. August!

Dieser Tag war für das 1. Bikergrillen in Dammholm im Kalender notiert.

Und es war TOLL !!

Ganz herzlichen Dank allen, die daran beteiligt waren. An erster Stelle all den fleißigen Spendern,

die unsere kleine Bikerkasse Monat für Monat ein wenig füllen,

dies war der Anlaß, ein gemeinsames Grillen in schöner Umgebung ins Leben zu rufen.

Die Landschlachterei Lassen aus Ahneby entsendete einen Grillmeister nach Dammholm, der die Gaumen und Mägen der Gäste erfreute, und allgemein ein großes Lob bekam.

Ein Dankeschön an Esther und Timm, die dafür sorgten, dass unsere Gläser und Tassen gut gefüllt waren,

die selbst bei dem strahlenden Sonnenschein ihren Platz am Tresen kaum verlassen haben.

Aber am Wichtigsten waren natürlich all die Biker, die angerollt kamen. Aus Nah und Fern.

Was für ein schöner Anblick, soo viele Motorräder auf der Hofplatz!

Die Gäste waren auf Sommer eingestellt und gut vorbereitet. Ruck-Zuck, raus aus der Motorradkluft,

hinein in luftig leichte Sommerkleidung…

Es wurde ein unglaublich schöner, geselliger Tag an den wir alle wohl noch lange denken werden.